ClouSun

Deutschland, Skandinavien und Traumziele der Erde 

Deutsche Städte im Detail

Deutsche Städte – das sind häufig Orte voller Geschichte, historischen Bauten und Denkmälern, die von der Vergangenheit zeugen. Die Städte zeigen aber auch andere Seiten, die von grünen Parks, tollen Einkaufsmöglichkeiten und zahlreichen Veranstaltungen profitieren. Oft ist das Umland wunderschön, so manche Städte-Tripps lassen sich wunderbar kombinieren. Entdecken Sie mit uns die Welt der deutschen Städte. Alle selbst besucht und fotografiert – authentisch und kompetent.

Deutsche Städte - Braunschweig, Celle und Einbeck

das-huneborstelsche-haus

Besuchen Sie doch einmal Braunschweig, die zweitgrößte Stadt Niedersachsens und Stadt Heinrich des Löwen. Erstmals urkundlich im Jahre 1031 erwähnt, wurde die Stadt zu einer wichtigen Handelsmetropole und gehörte ab Mitte des 13. Jahrhunderts dem Städtebund der Hanse an.

Der Schlosspark in Celle

Celle – eine Stadt zwischen Tradition und Moderne – fast 500 auf­wändig re­stau­rierte Fachwerkhäuser bilden das größte geschlossene Ensemble in Europa. Die Altstadt mit dem Schloss und dem Hoppener Haus, einem der prächtigsten Fachwerk­häu­ser der Stadt, sind beein­druckende Zeugnisse aus fünf Jahrhunderten bewegter Stadt­geschichte.

Das historische Rathaus der Stadt

Die ehemalige Hansestadt Einbeck ist wegen ihrer jahrhundertealten Brautradition als Bierstadt bekannt. Das Stadtbild im Zentrum prägen mehr als 150 spätmittelalterliche Fachwerkhäuser. Bekanntestes Gebäude der Stadt ist das Alte Rathaus mit seinen drei spitzen Rundtürmen, es gilt als das Wahrzeichen der Stadt.

Eisenach, Fritzlar und Goslar

Auf der Wartburg

Die Lutherstadt Eisenach liegt en den Ausläufern des Thüringer Waldes und ist besonders durch das UNESCO-Welterbe „Wartburg“ bekannt geworden. Doch Eisenach hat mehr zu bieten als nur die Wartburg.

Der Marktplatz in Fritzlar

Die Stadt Fritzlar mit ihrer historischen Altstadt, den vielen Fachwerkhäusern die aus dem 14. bis 20. Jahrhundert stammen sowie dem Marktplatz zählt zu den schönsten Fachwerkstädten in Deutschland

Die Kaiserpfalz in Goslar

Rund 1500 Fachwerkhäuser aus dem 15. bis 19. Jahrhundert sowie die Kaiserpfalz sind Zeugen vergangener Zeiten und machen den Flair Goslar, in der Kaiser und Könige residierten, aus.

Hameln, Hannover und Hann. Münden

Hochzeitshaus und Marktkirche St. Nicolai am Pferdemarkt

In der Mitte des Weserberglandes liegt die Rattenfängerstadt Hameln mit einer einzigartigen Altstadt bestehend aus Sandstein- und Fachwerkbauten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Hameln ist weltweit bekannt für seinen Rattenfänger der einer Sage nach im Jahr 1284 mit seiner Musik die Ratten aus der Stadt Hameln vertrieb.

Der Maschsee in Hannover - Deutsche Städte

Hannover, die Landeshauptstadt Niedersachsens, ist bekannt für seine Herrenhäuser Gärten, den Maschsee und die Eilenriede sowie die Messe Hannover. Doch Hannover hat noch mehr zu bieten, entdecken Sie die Großstadt im Grünen.

Der Weserstein mit Inschrift am Flusskuss

Am Zusammenfluß der Fulda und der Werra, dadurch entsteht die Weser, liegt Hann. Münden. Mit ihren über 700 Fachwerkhäusern aus sechs Jahrhunderten gilt Hann. Münden als eine Fachwerkstadt von europäischem Rang und ist damit unbedingt sehenswert.

Hildesheim, Königslutter und Korbach

Der Hildesheimer Dom

Hildesheim ist Universitätsstadt mit drei Hochschulen und natürlich Heimat zweier UNESCO-Welterbestätten, dem Mariendom und der Kirche St. Michaelis. Neben den Welterbestätten besticht die Stadt vor allem mit seinen historischen Straßenzügen und zahlreichen schönen Fachwerkhäusern.

Der Marktplatz von Königslutter

Die Stadt Königslutter am Elm liegt mitten im Naturpark Elm-Lappwald zwischen den Großstädten Braunschweig und Wolfsburg. Wahrzeichen der Stadt ist der Kaiserdom, die ursprüngliche Benediktiner-Abteikirche St. Peter und Paul. 

Blick über den Altstädter Marktplatz

Die alte Hansestadt Korbach bestand früher aus Altstadt und Neustadt die durch eine Mauer voneinander getrennt waren und jeweils einen eigenen Rat und Bürgermeister hatten. Die Vereinigung beider Städte erfolgte erst im Jahre 1377.

Lüneburg, Minden und Osnabrück

Der Stintmarkt mit der historischen Salzewer

Die alte Salz- und Hansestadt Lüneburg verfügt über eines der größten erhaltenen Altstadtgebiete in Deutschland, das mittelalterliche Stadtbild mit seinen engen Gassen und ihren schönen Backstein-Giebelhäusern ist fast vollständig erhalten geblieben.

Der Friedensplatz in Minden

Minden blickt auf rund 1200 Jahre Geschichte zurück, verfügt über eine schöne Altstadt und zahlreiche Bauten der Weserrenaissance und der Dom ist das architektonische Wahrzeichen der Stadt.

Das Rathaus des Westfälischen Friedens

Osnabrück ist eine geschichtsträchtige Stadt und wird gerne auch als Friedensstadt bezeichnet da hier im Jahre 1648 von der Rathaustreppe aus der Westfälische Friede verkündet wurde und damit der 30-jährige Krieg ein Ende fand.  

Paderborn, Quedlinburg und Rheda-Wiedenbrück

Das Schloss Neuhaus

Paderborn ist Universitätsstadt, Wirtschaftliches Zentrum der südlichen Region Ostwestfalen-Lippe, Bistumsstadt seit dem Jahre 799 und eine Stadt zwischen Tradition und Moderne.

Das historische Rathaus von Quedlinburg

Am Rande des Nordharzes liegt Quedlinburg, eine über 1.000jährige Stadt mit einem ganz besonderen Flair. Über 2.000 Fachwerkhäuser aus acht Jahrhunderten machen diese Stadt zu einem Kleinod die einen Besuch unbedingt empfehlenswert macht.

Alltagsmenschen im Stadtgebiet Rheda-Wiedenbrück

Die historischen Stadtkerne von Rheda und Wiedenbrück mit ihren vielen gut erhalten gebliebenen Fachwerkhäusern und viele Sehenswürdigkeiten wie das Wasserschloss Rheda oder auch der Flora-Westfalica-Park warten auf interessierte Besucher.

Rinteln, Soest und Warburg

Historischer Marktplatz mit Ratskeller, Bürgerhaus und Fachwerkhäusern

Die historische Stadt Rinteln, landschaftlich reizvoll zwischen den Höhen des Lippischen Berglandes, dem Süntel und dem Wesergebirge gelegen, ist ein architektonisches Kleinod und einen Besuch wert.

Der Marktplatz

Über 600 Gebäude der Soester Altstadt stehen unter Denkmalschutz, der Stadtkern ist von einem mittelalterlichen Stadtwall umgeben von dem zwei Drittel erhalten geblieben ist und der zu Spaziergängen einlädt welche insbesondere während der Baumblüte im Frühjahr sehr reizvoll sind.

Aussicht vom Burgrondell über die Warburger Altstadt

Mit seinen fast 1000 Jahren Geschichte bietet die Hansestadt Warburg viele Bauten die Zeugen der Jahrhunderte wurden. Dazu zählen alte Wehranlagen, Türme und Kirchen sowie alte Gassen mit schönen Fachwerkbauten die Einblicke in die Vergangenheit der Stadt geben.

Wismar, Wittenberg und Wolfenbüttel

Die Wasserkunst auf dem historischen Marktplatz

Eine der bedeutendsten Städte der Deutschen Ostseeküste ist die alte Hansestadt Wismar. Seit 2002 gehört die Stadt zum UNESCO-Welterbe und ist ein beliebtes Ausflugsziel das auch gerne von Kreuzfahrtschiffen angesteuert wird.

Die Schlosskirche aus dem Schlosshof aus gesehen

Die Lutherstadt Wittenberg ist vor allem durch Martin Luther bekannt geworden der 1517 seine 95 Thesen an das Hauptportal der Schlosskirche schlug. Seit 1996 gehören das Lutherhaus, das Melanchthonhaus, die Schlosskirche und die Stadtkirche St. Marien zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Das Rathaus am Marktplatz

Es gibt sicherlich viele Gründe Wolfenbüttel zu besuchen. Da wären mehr als 600 wunderbar erhaltenen gebliebene Fachwerkhäuser, das Schloss Wolfenbüttel sowie die im Jahre 1572 von Herzog Julius gegründete Bibliothek die einen Bestand von ca. 1 Million Bänden beherbergt.