ClouSun

Deutschland, Skandinavien und Traumziele der Erde 

Preikestolen - Die Wanderung

Der Preikestolen ist eine Felsenkanzel, die sich hoch über dem Lysefjord erhebt. An der Front des Plateaus zum Fjord fällt er unglaubliche 604 Meter fast lotrecht ab. Wer bis an die völlig ungesicherte Kante gehen möchte, sollte völlig schwindelfrei sein. Die allermeisten Leute bleiben ein wenig zurück oder kriechen auf dem Bauch an den Abgrund.

Manche setzen sich auch und lassen die Beine baumeln, als ob sie auf einem Steg am Badesee relaxen. Angesichts von hunderttausenden Besuchern im Jahr ist es fast unglaublich, dass hier noch nichts passiert ist. Allerdings müssen immer wieder Wanderer verletzt oder erschöpft auf dem Weg zum Preikestolen aufgelesen werden. Eine genaue Beschreibung des anspruchsvollen Weges finden Sie auf den Folgeseiten.

Menschen auf dem Felsen Preikestolen
Der Lysefjord in Norwegen

Auf dem Preikestolen - Ein Traum wird wahr

Die Atmosphäre oben ist wunderbar. Emotionen finden freien Lauf und stoßen auf anerkennenden Respekt. Viele Menschen erfüllten sich mit dieser Reise einen langehegten Traum und sind zurecht stolz, es bis hierher geschafft zu haben. 

Hinzu kommt ein unbeschreiblich schöner Blick auf den Lysefjord. Der Lysefjord ist der südlichste der Fjorde, die gemeinhin zur Region Fjordnorwegen gezählt werden. Wer Stavanger besucht, sollte den Lysefjord nicht verpassen. Bei vielen Reedereien wird der Fjord oder auch der Preikestolen im Ausflugsprogramm angeboten.

Alle individuell Reisenden planen den Preikestolen, zumindest aber den Lysefjord, sowieso fest ein. Vom Parkplatz braucht man etwa zwei Stunden hinauf, einige steile Rampen sind zu bewältigen.

Der Wanderweg hinauf

Die Anfahrt über den Fv 523 ist besonders von Süden aus landschaftlich sehr schön. Die Brücke über den Lysefjord, die Lysejordbrua bildet hier den Höhepunkt. Dieser Abstecher ist auch Anreisenden aus dem Norden, trotz gut 20 Kilometer Anfahrt zusätzlich, unbedingt zu empfehlen. Der Ausblick von dieser Brücke kann durchaus als einer der Höhepunkte Südnorwegens bezeichnet werden.

Wie auch immer, um den Preikestolen zu erreichen, führt östlich vom Botnefjorden der Preikestolvegen ins Gebirge. Nach gut 5 Kilometern stehen zwei gebührenpflichtige Parkplätze am Wanderweg zum Preikestolen zur Auswahl. Wir haben uns für das „Lower Parking“ entschieden, also den etwas weiter entfernten Parkplatz. Hier gibt es Übernachtungsmöglichkeiten und ein Café. Wer möchte, parkt auch gern unten am Fjord, dann verlängert sich die Wanderung aber deutlich.

Himmel über dem Preikestolvegen
Upper  Parking am Preikestolen

Das Ziel ist der aber der Preikestolen. Nach kurzem Schock über die Parkgebühren (250 NOK), geht es los. Der Rucksack ist gepackt. Mit Proviant, Fotoausrüstung und viel Unternehmungsgeist geht es auf die Wanderung. Und der erste Anstieg hat es gleich in sich. Über eine Spitzkehre geht es hinauf zu einem kleinen Fels-Plateau.

Schranken am Parkplatz
Profil des Wanderweges

Die Karte oben zeigt es. die erste Rampe gehört zu den größten Herausforderungen. Sie ist auch ein guter Test für Menschen, die sich unsicher sind, ob der Aufstieg zur Felsenkanzel gewagt werden sollte oder nicht. Wer hier gut hochkommt, schafft auch den Rest des Weges.

Wegweiser Preikestolen
Die ersten Meter des Wanderweges
Der Wanderweg wird felsiger
Blick hoch vom Weg auf den Parkplatz

Das nun erreichte Felsplateau ist eine der unzähligen Naturschönheiten Norwegens. Von Bäumen umrandet lässt sich hier wunderbar ausruhen, die Aussicht ist einfach traumhaft. Bei einem Wetter wie bei unserem Aufstieg steigt die Stimmung noch mehr – und die Freude auf den weiteren Weg.

Felsplateau nach dem ersten Anstieg
Wanderweg nach dem Felsplateau

Von diesem schönen Platz aus geht es ein paar hundert Meter ganz gemütlich durch ein kleines Waldstück. Von Aufstieg keine Spur, ein wahrer Spaziergang. Bei feuchtem Wetter ist es wahrscheinlich nicht ganz so spassig, auch wenn der Pfad ein wenig befestigt ist. 

Leicht bergauf am Wanderweg
Wegweiser mit Entfernungsangabe -noch 3500 Meter

Der nächste, etwas leichtere Abschnitt schließt sich an. Immr wieder finden sich am Wegesrand kleine Wegweiser. Die zeigen die Richtung zur Felskanzel und zum Parkplatz, gleich inklusive Entfernungsangaben. Die Pfosten stehen in relativ kurzen Abständen und bilden eine echte Motivation. Die folgenden Bilder zeigen Impressionen direkt auf dem Weg und schöne Fernblicke bis zu den Fjorden.

Kleiner Bergsee auf dem Preikestolen-Wanderweg
Wunderschöner Weg durch Südnorwegen
Blick vom Wanderweg zum Fjord
Abzweig zum Moslifjell

Das Foto mit dem Fjord zoomten wir heran, er liegt viel weiter entfernt als es auf dem Bild den Anschein macht. Aber auch mit bloßem Auge ist er gut zu erkennen. Immer wieder schweift der Blick in die weite Landschaft, diese Wanderung ist ein tolles Erlebnis.