Misburg – Anderten – Sehnde – Koldinger Seen - Grasdorf - Clousun - Reiseziele in Deutschland

clousun - Deutschland
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Misburg – Anderten – Sehnde – Koldinger Seen - Grasdorf

clousun-aktiv > Fahrradtour auf dem Grünen Ring rund um Hannover
Altwarmbüchen – Misburg – Anderten

Vom Altwarmbüchener See aus fahren wir durch den Misburger Wald in Richtung Blauer See der nach 1901 durch Kiesabbau entstanden ist. Der See ist nicht zum Baden freigegeben, ein beliebtes Ziel am See ist das Naturfreundehaus das voll bewirtschaftet ist und Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Am Haus befindet sich ein großer Kinderspielplatz mit Tischtennisplatte sowie eine große Spiel- und Liegewiese mit Fußball- und Volleyballfeld. Im Sommer lockt die Seeterrasse mit über 100 Plätzen sowie überdachter Grillstation. Nach dem Abstecher zum Naturfreundehaus am See geht es weiter durch den Misburger Wald nach Misburg. Über die Buchholzer Straße und ein Wohngebiet geht der Weg am Mittellandkanal entlang, zwischendurch wird die Seite gewechselt. In Anderten lohnt es sich die Hindenburgschleuse, an der der Weg vorbeiführt, zu besichtigen. Diese wurde 1928 eingeweiht und war zu diesem Zeitpunkt die größte Binnenschleuse Europas.
Das Naturfreundehaus am Blauen See in Misburg
Das Naturfreundehaus am Blauen See in Misburg
Das Feuerwehrhaus in Anderten
Das Feuerwehrhaus in Anderten
Sehnde

Hinter der Schleuse geht es ein Stück weiter entlang des Kanals, dann biegt der Weg nach rechts und dann wieder links ab und führt zum Kronsberg, einem 118 Meter hohen künstlich angelegten Hügel. Wer jetzt die Außenschleife über Sehnde und Laatzen gewählt hat fährt stattdessen weiter am Kanal entlang bis der Weg über den diesen geht. Der Weg führt anschließend durch den Ort Wassel und in der Nähe von Sehnde vorbei. Wir haben einen kurzen Abstecher nach Sehnde gemacht und sind durch den Ort gefahren. Danach sind wir an der Schleuse Bolzum vorbei zum eigentlichen Weg zurückgefahren. Weiter geht der Weg nach Wehmingen wo wir das Hannoversche Straßenbahn-Museum auf dem Gelände des ehemaligen Kalibergwerks besichtigt haben. Von Wehmingen aus geht der Weg durch Wirringen, hier steht eine kleine Kirche an der über dem Turmportal die Jahreszahl 1785 steht. Im Inneren befinden sich ein Kanzelaltar und eine Orgel die beide aus dem Jahr 1850 stammen. Hinter Wirringen führt der Weg am Dreieck Hannover-Süd über die Autobahn A7 und nach Rethen.
Die Hindenburgschleuse wurde 1928 eingeweiht
Die Hindenburgschleuse in Hannover-Anderten
Weithin sichtbar ist der Kaliberg "Mount Hugo" bei Sehnde-Ilten
Kaliberg Ilten "Mount Hugo"
Koldinger Seen - Grasdorf

Durch Rethen geht es zu den Koldinger Seen und weiter nach Grasdorf. Die Koldinger Seen in der Südlichen Leineaue sind etwas Besonderes und auf jeden Fall wert diese einmal mit dem Fahrrad zu umrunden. Große Wasserflächen mit grün gesäumten Ufern, hier haben Vögel wie z.B. Kraniche ein Zuhause gefunden. Am Ufer stehen Aussichtstürme, von hier aus lässt sich die Vogelwelt beobachten. Die Seen sind durch den Abbau von Kiessand für die Bauwirtschaft entstanden. Wir sind bis nach Ruthe gefahren, hier fließt die Innerste in die Leine. Sehenswert ist dort die Katholische Kirche, ein zweischiffiger, gotischer, auf Sandsteinsockel errichteter Backsteinbau, der am 27. Mai 1897 geweiht wurde. Weiter entlang der Seen geht es zurück auf den Weg in Richtung Grasdorf. Am NABU Naturschutzzentrum „Alte Feuerwache“ vereinigen sich der Innenring der vom Kronsberg kommt und über Laatzen führt mit dem der Außenschleife über Sehnde. Sollten Sie den kürzeren Weg über Laatzen gewählt haben so haben Sie die Möglichkeit einen kleinen Abstecher in den „Park der Sinne“ zu machen. Der Park der Sinne wurde zur Weltausstellung EXPO 2000 nach Plänen des hannoverschen Garten- und Landschaftsarchitekten Hans-Joachim Adam auf einer ehemaligen Mülldeponie angelegt. Das 7 Hektar große Gelände ist von Spazierwegen durchzogen, an 19 Stationen können Sie die vier Elemente Luft, Wasser, Feuer und Erde erforschen. Hinter Grasdorf beginnt die südliche Leineaue, hier können Störche im Nest beobachtet werden. Jetzt endet der Rundweg „Grüner Ring“ so wie wir ihn gefahren sind, für uns endet der Weg Ausgangspunkt am Maschsee.
Die Koldinger Seen sind Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet für die Vogelwelt
Die Koldinger Seen in der Südlichen Leineaue
Einer der Beobachtungstürme an den Koldinger Seen
Einer der Beobachtungstürme an den Koldinger Seen
Bildergalerie
- Werbung -
Booking.com
Zurück zum Seiteninhalt